Ceylon Tee

Der feine Tee aus Sri Lanka

Der Tee des heutigen Sri Lanka wird traditionell nach dem alten Landesnamen Ceylon benannt. Mit ca. 60% der Exporterlöse ist der Tee wichtigstes Exportgut dieses Landes mit mildem, subtropischem Klima und vielseitiger Vegetation. Die wichtigsten Teeanbaugebiete liegen im zentralen Hochland.

Ceylontee wird in drei Kategorien eingeteilt: Lowgrowns wachsen unter 650 Metern. Mediums zwischen 650 und 1300 Metern, Highgrowns von 1300 bis 2500 Metern. Um den Adam's Peak gibt es drei Teedistrikte im zentralen Hochland: Uva im Osten, Dimbula im Westen und Nuwara-Eliya dazwischen. Monsun- und Passatwinde bestimmen die Qualitätsperiode. Im Uva-Distrikt wachsen die besten vollmundigen, kräftigen, spritzigen Teesorten zwischen Juni und September. Im Dimbula- Distrikt werden zwischen Dezember und März die weniger gerbstoffhaltigen Tees geerntet, die eine weichere, leichtere Tasse als die Uvas haben. Im Nuwara- Eliya- Distrikt werden das ganze Jahr hindurch gute Qualitäten geernet.

Die Tees schmecken ähnlich wie die aus Dimbula und haben einen typischen Lemon-Charakter. Im Hochland wird mehr als 90% der Teeproduktion als Broken Tee hergestellt. Aus diesem Grund findet man oft sehr gute Ceylon Broken und weniger oft gute Ceylon-Blatt-Tees.

Tassenfarbe Ceylon

Charakteristisch für alle Ceylon-Tees ist eine leuchtend orangefarbene bis rötliche Tasse, als spiegelte sich die srilankesische Abendsonne in ihr wider.

Ansicht

Ein ausgewogener, leicht-fruchtiger Highgrown aus der zentralen Anbauregion. Orangefarbene Tasse.

( 55,00 € / kg)

Preis 5,50 €

In den Warenkorb

Ein Ceylon Blatt-Tee, dem in einem schonenden Spezialverfahren das Tein entzogen wurde. Leicht-würzig mit rötlicher Tasse.

( 78,50 € / kg)

Preis 7,85 €

In den Warenkorb

Hocheleganter Gartentee mit schöner, schlanker Blattstruktur. Geerntet zur besten Zeit im Spätsommer. Leicht-fruchtig und frisch mit heller, rötlicher Tasse.

( 74,00 € / kg)

Preis 7,40 €

In den Warenkorb