Tee aus Japan

Erlesene Grüntee-Sorten

Der Tee verbreitete sich in Japan, nachdem er im 8. Jahrhundert durch buddhistische Mönche von China auf die Insel gelangte. Der erste Teegarten wurde an Japans größtem See, dem Biwa-ko, angelegt. Wichtigster Anbaubezirk ist Shizuoka, malerisch am Fuße des heiligen Fuji-Berges gelegen. Fast die Hälfte der japanischen Produktion wird dort gepflückt, insbesondere Sencha. Von großer Bedeutung sind auch Kagoshima auf Kyushu sowie Kyoto mit dem Uji- Distrikt, der schon vor Jahrhunderten den berühmten Kaisertee lieferte und heute den Weltmarkt mit dem kostbarsten grünen Japantee, dem Gyokuro, und besten Senchas bedient.

Japan produziert nur grünen Tee. Es werden die unterschiedlichsten Qualitäten zu unterschiedlichsten Preisen hergestellt. Sencha ist nicht gleich Sencha, und ein guter Sencha kann Qualität und Preis von einem schlechten Gyokuro erreichen. Nur eine Regel gilt: Je dunkelgrüner die Teeblätter, um so höher die Qualität. Das gilt für Bancha, Sencha und Gyokuro. Grüner Tee enthält Vitamine und Spuren wichtiger Mineralien. Der Anteil an Tein wirkt direkter und anregender als bei schwarzem Tee. Ob jedoch eher die gesund ausgleichende Wirkung des hohen Gerbstoffgehaltes überwiegt, bestimmt die Zubereitungsweise.

Tassenfarbe Japan

Die leuchtende grüne Tasse ist bezeichnend für die grünen Tees wie Japan Sencha Extra Fine, Tamaryokucha oder Kabuse-cha.

Varianten Japanischer Blattkunst

Sencha Der gängigste Japantee - dort in jedem Haushalt zu finden. Typisch längliches Blatt, je nach Qualität von leicht herb bis lieblich.
Kukicha Besteht überwiegend aus den Blattrippen. Im Geschmack leichter als Sencha. Eine teinärmere Grünteesorte..
Matcha Pulverisierter Tee, der traditionell für die Teezeremonie Chanoyu verwendet wird. Sehr intensiver Geschmack, ungemein belebend.
Gyokuro und
Kabuse-cha
Eine Besonderheit unter den gedämpften Tees bilden die Schattentees. Dafür werden die Teebüsche wenige Wochen vor der Ernte mit Strohmatten oder Planen abgedeckt. Denn für den Geschmack des Tees ist das Verhältnis von lieblich wirkenden Aminosäuren wie Theanin zu herb schmeckenden Tanninen und Catechinen entscheidend. Je stärker die Sonneneinstrahlun, desto stärker wird Theanin ab- und Catechin aufgebaut. Also sorgt die Schattenabdeckung der Teepflanzen für die Stärkung des lieblichen Charakters, indem ein höherer Theaningehalt bewahrt bleibt.

 



Japanische Grüntees und die Katastrophe von Fukushima

Für die neue Ernte bei TeeGschwendner wurden ausschließlich Tees kontrahiert, die von der Südinsel Kyushu stammen, also weitab (über 1000 km) der Gefahrenzone wachsen und verarbeitet werden. Nach den ersten Shincha-Tees 2011 mit einwandfreien Analyseergebnissen sind mittlerweile auch andere Grüne Japaner wie Gyokuro und Matcha aus der Ernte 2011 erhältlich. Sie dürfen sicher sein, wenn wir die Neue Ernte anbieten, dann ist sie umfangreich kontrolliert und bedenkenlos zu geniessen!

Unsere bisherigen Infos zu diesem Thema:

Kundeninformation Juli 2013
Presseinfo Juni 2011
Teecetera April 2011
Hintergrundinformationen März 2011

Ansicht

Idealer Grüntee für den späten Nachmittag. Ausgewogen, mild, im Grundcharakter Sencha-like. Klare, hellgrüne Tasse. Geerntet wird bewusst zum Ende der Pflückperiode.

Eine in Japan sehr beliebte Grüntee-Rezeptur ist das Mischen von geröstetem Vollkornreis mit frischem Sencha. Die frische, gelb-grüne Tasse schmeckt angenehm duftig nach Reis.

Intensiv beschattetes, saftig-grünes Nadelblatt vereint sich mit hellen, filigranen Blattstängeln zu einer exzellenten Kukicha-Spezialität. Vollmundig, delikat und fruchtig-vegetabil verführt die weiche, samtig-grüne Tasse.

Das tiefgrüne, faszinierend-feine Blatt zeugt von aufwändiger Beschattung der Pflanzen vor der Ernte. Dominierende Eleganz und Vitalität, berstend vor Inhalt. Brillantes, hellgrünes Erlebnis.

Delikater und gehaltvoller Halbschattentee aus der ersten Ernte. Herrlich fruchtige und frische, leuchtend grüne Tasse.

Ebenso ausgefallen wie harmonisch ist diese Japan-Spezialität für die späte Teestunde. Zurückhaltend, leicht-fruchtig und ausgleichend. Helle, gelb-grüne Tassenfarbe.

Kein gewöhnlicher Teebeutel, denn der luftige MasterBag bietet den ausgewählten Premiumqualitäten viel Raum zur Entfaltung ihres vollen Aromas! So wird jedes Kännchen zur kleinen Genussinsel im hektischen Alltag. Japanischer Klassiker von großer Beliebtheit. Belebend-frisch und eindeutig. Helle, grüne Tassenfarbe.

Inhalt des MasterBag® (4,2 g) reicht für die Zubereitung eines Kännchens mit 0,35 - 0,5 l Fassungsver

Japanischer Klassiker von großer Beliebtheit. Belebend-frisch und eindeutig. Helle, grüne Tassenfarbe.

Inhalt pro Schachtel: 15 Pyramidenbeutel à 2g

Eine hochwertige, rasant-animierende Sencha Qualität, die auch die Bedürfnisse passionierter Grünteekenner erfüllt. Intensive, leuchtend-grüne Tasse.

Japanischer Klassiker von großer Beliebtheit. Belebend-frisch und eindeutig. Helle, grüne Tassenfarbe.

Die erste Tee-Ernte Japans (Shincha) steht für die besten dort geernteten Grüntees des Jahres. Hochintensive, fruchtige und frische Tasse, feinstes Nadelblatt.

Preis 44,65 €

In den Warenkorb

Das Zauberwort heißt "Shincha". Die glänzenden, ersten Schattentees des Jahres lassen japanische Teeherzen höher schlagen.

Preis 37,25 €

In den Warenkorb